„Soft Skills“ – wichtig für Schule und Beruf

Eine ganz andere Englischstunde erhielt die Klasse 10b der Haldenberg-Realschule am Donnerstagvormittag.

Frau Weißkopf vom Hotel Ochsen in Uhingen gab den Schülerinnen und Schülern theoretische und praktische Beispiele für „Soft skills“ d.h. für soziale Kompetenzen. Dabei wurde verdeutlicht, in wieweit individuelle Handlungsziele mit den Einstellungen und Werten einer Gruppe zu verknüpfen sind um ein verantwortungsvolles soziales Miteinander zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten sehr rege an Beispielen besonders für den Umgang miteinander, mit Mitmenschen und vor allem mit Vorgesetzen.

Begriffe wie Vorbildfunktion, Anstand, Regeln, Respekt, sowie soziale Kommunikation wurden diskutiert und auf Situationen in Schule und späterem Ausbildungs- und Berufsleben bezogen.

Besonderes Interesse bei den Abschlussschülerinnen und Schülern weckten Aspekte der Körpersprache, die von der Klasse kritisch begutachtet und kommentiert wurden, wie z.B. Händedruck, Haltung - richtiges Sitzen und Stehen – Augenkontakt, Mimik und Gestik. Auch die angemessene Kleidung , Sprache, Lautstärke und Verhalten bei Vorstellungsgesprächen spielten eine wichtige Rolle, denn so Frau Weißkopf :
„Der erste Eindruck zählt“!!

Mit dem Zitat Mahatma Ghandis: Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun
betonte Frau Weißkopf die besondere Notwendigkeit, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Zukunft selber in die Hand nehmen müssen, dass sie sich bewusst machen, dass ihr jetziges Tun und Handeln direkt ihren weiteren Lebensweg bestimmt bzw. beeinflusst, dass sie sich an Regeln halten, ihre Individualität aber nicht aufgeben oder verleugnen sollten.

Zum Schluss bedankten sich die Klassensprecher Michelle Bluyßen und Christian Toschi, sowie die Englischlehrerin Frau Aschbacher bei Frau Weißkopf für diese besonders interessante Stunde.