Alle Jahre wieder – So festlich war das Adventskonzert der Haldenberg-Realschule

Vorweihnachtliche Stimmung kehrte am Donnerstag, den 14.12.2017 in das Uhinger Uditorium ein, denn die Haldenberg-Realschule hatte zum alljährlichen „Musik und Spiel im Advent“ eingeladen. Mit der Flötengruppe, dem Chor, dem Orchester, der Tanz-AG, der Theater-AG und den Solisten wurde den Besucherinnen und Besuchern ein musikalisch abwechslungsreiches Programm geboten. Souverän und mit viel Witz und Charme führten die beiden Moderatoren Franziska Rutz und Yascha Lanfer (beide 10c) durch den Abend. Für unterhaltsame „Werbepausen“ zwischen den musikalischen Beiträgen sorgten die Schüler der Theater-AG, die dem Publikum mal Weihnachtsbäume für 300 Euro, mal den perfekten Schlitten für einen winterlichen Familienausflug unterjubeln wollten.Den Auftakt machte mit dem Weihnachtsklassiker „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ die Flötengruppe der Klasse 5a.

 Spiel_im_Advendt_2017_-162.jpg Spiel_im_Advendt_2017_-42.jpg 

Stimmungsvoll präsentierte im Anschluss der Schulchor unter der Leitung von Elke Reick das volkstümliche Lied „Sternkind, Erdkind“, welches von den berührenden Tönen und Worten von „Es ist Zeit“ für Hoffnung auf Frieden und Glück abgelöst wurde. Mit dem Hit „Last Christmas“ von Wham! gelang es dem Chor, dass das Publikum prompt damit begann, die Füße im Saal zu wippen und mitzusingen. Es folgte tobender Applaus. Die Stimmung des darauffolgenden Liedes „Let It Snow“ wurde durch passende Bilder der Klassen 6a, 6b und 6c zum Ausdruck gebracht.Das Schulorchester unter der Leitung von Rolf Etzold eröffnete mit dem fetzigen Stück „Nurock“, welches die Zuhörer mit seinem flotten Spiel sofort mitriss. Eine besondere Note erhielt die nächste Komposition „Linus und Lucy“ durch die akzentuierten Saxophon- und Trompetentöne. Schwungvoll und volltönig rundete das Orchester seinen ersten Teil mit „Rocky Pop“ ab.Für den ersten Gänsehautmoment des Abends sorgte Emma Vinkesevic (10a) mit ihrem Sologesang zum aktuellen Hit „Too Good At Goodbyes“ von Sam Smith. Begleitet wurde sie von Tim Baechelen am Klavier. Der Gesang traf mitten ins Herz und beide ernteten für ihre tolle Leistung tosenden Applaus.Danach folgte der „All Stars“-Auftritt der Tanz-AG unter der Leitung von Corina Horn. Die Schüler – mit lustig hüpfenden Nikolausmützen – begeisterten das Publikum mit ihrer schwungvollen Darbietung, bei der sie Sprünge, Drehungen und aufeinander abgestimmte Schrittfolgen zeigten.Gefühlvoll trug Celina Junginger (9c), begleitet von Tajana Pantic (9b) am Klavier, das Lied „Perfect“ von Ed Sheeran vor. Mit ihrer Stimme verlieh sie dem Lied eine besondere Note. Und tatsächlich, sie sah toll aus auf der Bühne.Der nächste Höhepunkt des Abends folgte mit dem Stück „Ein anderes Weihnachtsspiel“, welches Dominik Ehret mit der Theater-AG einstudiert hatte. Was soll man sagen? Wenn Maria sich zu einer zickigen Diva verwandelt, die Josef den Ton angibt und sich partout nicht um das Kind kümmern will, wenn das Paar dank des schlechten Telekomanschlusses keine Übernachtung in einer Herberge online buchen kann, wenn der Stern von Bethlehem fehlt, wenn es anstatt drei auf einmal fünf Heilige Könige gibt, wenn Handys auf der Bühne klingeln und keiner der ungehorsamen Schauspieler weiß, warum er eigentlich da ist, wenn ein Regisseur aus der eigenen Probe rennt, um zu seinem Neugeborenen ins Krankenhaus zu kommen – tja, dann wäre die Weihnachtsgeschichte wirklich anders verlaufen. Die tolle und ausdrucksstarke Leistung der jungen Schauspieler erntete begeisterten Applaus.Anschließend folgte der zweite Auftritt der Tanz-AG, dieses Mal zum modernen Lied „New Rules“. Die Tänzer trugen passenderweise Mützen mit der Aufschrift „Y(ou) O(nly) L(ive) O(nce)“ und trugen somit zur guten Stimmung im Saal bei. Auch die Musikperformance der Klasse 10 mit Sologesängen von Emma und Yascha zu „No Roots“ von Alice Merton steckte die Besucher an, sodass alle mitgingen und rhythmisch mitklatschten.Danach war erneut der Schulchor dran. Und im zweiten Teil lieferten die Sängerinnen und Sänger ein musikalisches Feuerwerk aus den aktuellen Charts ab. Im Stück „What About Us“ ergänzten sich die Stimmen der Solistinnen Lucy Seitz (7b) und Aida Munjakaj (6c) mit dem des Chores und bei „More Than You Know“ konnte Philipp Ivsic (6a) an der Percussion sein rhythmisches Gefühl dem Publikum unter Beweis stellen. Das absolute Highlight des Abends lieferte Raphael Tsouflidis (7a) mit seinem Sologesang zu „I See Fire“ von Ed Sheeran. Berührend, emotional, unter die Haut gehend – über dieses junge Gesangstalent konnten alle nur staunen. Abgerundet wurde der Auftritt des Chores mit den Liedern „Feuerwerk“ und „Something Just Like this“. Die Begeisterung am Singen war den Schülerinnen und Schülern an ihren Gesichtern abzulesen.Mit „Music Of The Night“, „Song“ und „Three Kings“ hielten noch einmal weihnachtliche sowie gemütliche Klänge Einzug ins Uditorium. Das Orchester verstand es ausgezeichnet, seine Zuhörer zu bewegen und mitzureißen.Schulleiter Walter Albrecht lobte abschließend die Schüler für ihre hervorragende Leistung und brachte zum Ausdruck, dass alle darauf stolz sein können. Ein ganz besonderer Dank galt vor allem den mitwirkenden Lehrkräften, die viel Zeit und Kraft in die Vorbereitung dieses gelungenen Abends investiert haben: Elke Reick (Chor), Rolf Etzold (Orchester), Corina Horn (Tanz-AG), Dominik Ehret (Theater-AG), Katerine Basler (Flöten, Klavier), Manuel Benisch und Sebastian Rummel (Technik).Einen gemütlichen Abschluss fand dieser besondere Abend mit dem Stück „Macht hoch die Tür“, das der ganze Saal gemeinsam sang, begleitet von Orchester und Chor.

>>>Hier geht es direkt zu den Bildern<<<

Olga Kloz