Mittlere Reife – was nun?

 

Traditionell lud auch dieses Jahr Anfang Februar die Haldenberg-Realschule wieder Referenten aus Firmen und Einrichtungen in Uhingen und Göppingen, sowie die weiterführenden Schulen der Öde zu einem Informationsnachmittag, der sogenannten BORS-Börse ein.

Die Schüler der Klassen 9 erhielten Einblicke in kaufmännische, technische und soziale Berufsbilder. Welche Erwartungen haben die Ausbilder an die Schüler? Was sind die Anforderungen? Wie sieht eine gute Bewerbung aus? Diese und weitere Themen kamen zur Sprache.

Ganz deutlich wurde, dass die zukünftigen Abschlussklassen sehr gute Chancen auf ein breites Ausbildungsangebot haben. Allerdings fordern die Betriebe neben guten Leistungen in der Schule auch ein großes Engagement. Hochmotiviert planten etliche Schüler nach diesen Botschaften ihr zweites Schulhalbjahr und setzten sich neue Ziele. Besonders gut, so eine Schülerin, haben ihr die kaufmännischen Berufe gefallen. Der konkret geschilderte Arbeitsalltag der Referenten hat sie ebenso verwundert, wie auch die ganz unterschiedlichen Verdienstmöglichkeiten. Insbesondere die von Technik begeisterten Schüler staunten über einen Traktor aus Metall. Anhand diesem erfuhren die Schüler sehr anschaulich den Ablauf und die Tätigkeiten im 1. Lehrjahr in einer Lehrwerkstatt. Deutlich größeren Zulauf als in den letzten Jahren gab es im sozialen Bereich. Bessere Rahmenbedingungen und gute Ausbildungs- und Aufstiegschancen spielen dabei sicherlich eine Rolle. Überzeugend waren vor allem jedoch die Referenten, die ihren Beruf mit viel Herzblut vorstellten.

Stets sehr gut besucht waren auch dieses Jahr wieder die weiterführenden Schulen. Spannende Inhalte und besondere Projekte machen es doch einigen Schülern schwer, sich für eines der beruflichen Gymnasien entscheiden zu müssen. Auch ein verstärktes Lernen mit Tabletts stieß auf großes Interesse.

Schulleiter W. Albrecht bedankte sich während der Kaffeepause bei allen Referenten, die meist bereits seit vielen Jahren die Schule aktiv unterstützen. Ein weiterer Dank galt auch den Klassenlehrern der Stufe 9 und den BORS-Lehrern, ohne deren Engagement diese Veranstaltung nicht möglich wäre. Abschließend überreichte Schulleiter W. Albrecht M. Görlich, die als Koordinatorin für BORS die Gesamtorganisation übernahm, einen Blumenstrauß.